FAQ - Häufige Fragen

Einige Fragen, die mir bisher oft gestellt wurden und die mir selbst vor dem Besuch eines HypnoBirthing-Kurses durch den Kopf gingen, findest du hier zusammen mit meinen Antworten für dich, liebe werdende Mama.

Richtige Wahl

Worauf sollte ich bei meiner Wahl eines HypnoBirthing Kurses achten?

In allererste Linie auf dein Bauchgefühl. Wichtig waren bei meiner Wahl damals, dass die Kursleiterin ebenfalls eine Geburtserfahrung mit der HypnoBirthing Methode gemacht hat. Denn ich würde nie eine Fahrschule besuchen, deren Fahrlehrer noch nie selbst mit dem Auto gefahren ist.

Da in dem Kurs auch mit einer Angstauflösung gearbeitet wird, ist es aus meiner Sicht ebenfalls äußerst wichtig für (m)ein gutes Bauchgefühl, dass die Kursleiterin über eine zusätzliche Ausbildung im psychiologischen Bereich oder eine Hypnose Ausbildung verfügt.



Ist HypnoBirthing ein normaler Geburtsvorbereitungskurs?

Geburtsvorbereitungskurse enthalten wichtige Informationen zum Ablauf einer Geburt, Tipps zu Ernährung, Geburtspositionen und Säuglingspflege bis hin zur Stillberatung. Diese Punkte werden in meinen Kursen nicht ausreichend behandelt. Im Mittelpunkt steht bei mir die Hpnose, also die mentale Vorbereitung für eine entspannte, freudvolle Geburt.
Ein "konventioneller" Geburtsvorbereitungskurs ist aus meiner Sicht daher durchaus hilfreich. Eine gut informierte Schwangere, gegenseitiger Respekt und Vertrauen in unsere Hebammen und unser Klinikpersonal sind für eine angenehme Geburt zielführend. Wichtig ist jedoch, sich von möglichen Ankündigungen von Geburtsschmerzen nicht verunsichern zu lassen und das Vertrauen in den eigenen Körper und die eigene Entspannung zu behalten.

Geburtsvorbereitung?

Ein kleines Beispiel hilft hier vielleicht. Wenn du dich auf eine Flugreise begibst, sind Pilot und Flugbegleitung definitiv wichtige Personen. Doch mit einer Flugangst gehst du vor dem Flug zu einem Hypnose Experten.
Und genauso würde ich es bei dem HpnoBirthing tun.



In tiefer Trance?

Bin ich die ganze Zeit während der Geburt in Trance?

In Trance zu sein und alles mitzubekommen schließt einander nicht aus. Während du dich selbst in deine Trance begibst, bist du geisitg voll anwesend. Du nimmst deine Umgebung und dein Umfeld als etwas weiter weg wahr. Du bist ganz bei dir und deinem Baby und kannst dennoch alles Wesentliche wahrnehmen und darauf reagieren, beispielsweise auf Hilfestellungen der Hebammen oder Ärzte und ihren Empfehlungen folgen, wenn du magst.



Wann sollte ich deinen Kurs besuchen?

Aus meiner Sicht, sobald du weißt, dass du schwanger bist. Je öfter du dich in die Trance begibst und die Techniken übst, die ich in meinem Kurs vermittle, desto einfacher wird es dir gelingen, dich selbst in die Trance zu versetzen. Da wir unter anderem in meinem Kurs dein Baby im Bauch besuchen, wird es dir gut tun, dich mit deinem Baby zu verbinden, in dich hineinzufühlen, zu entspannen. Nachdem du den Kurs abgeschlossen hast, übst du täglich, in die Trance zu gehen. Und dies bedeutet, dass du dir eine wunderschöne, entspannte Auszeit nur für dich und dein Kind "reservierst" - jeden Tag. Das ist Luxus für deinen Körper, deinen Geist, deine Seele und dein Baby, denn dein Körper schüttet dabei Endorphine aus, die über die Plazenta direkt zu deinem Baby gelangen.

Auch im letztens Drittel kannst du noch mit dem Kurs beginnen. Die Hypnose wirkt bereits beim ersten Mal und wird durch häufige Wiederholungen optimal vertieft. Sollte dein Termin sehr nah sein, kontaktiere mich gern - zwei meiner Teilnehmerinnen besuchten zwei, bzw. drei einhalb Wochen vor der Geburt meinen Kurs und konnten durch intensives Üben alle Techniken bestens umsetzen.

Idealer Zeitpunkt?



So einfach?

Ich habe noch gar keine Erfahrungen. Kann ich tatsächlich in nur einem Kurs die Selbsthypnose erlernen?

Diese Frage stellte ich mir auch.
Du lernst in meinem Kurs, wie die Selbsthypnose funktioniert. Wir werden viel und intensiv üben. Ganz gleich, welchen Kurs du bei mir buchst, ob du erfahren oder unerfahren bist - Übung macht den Meister. Je öfter du die Übungen aus dem HypnoBirthing-Kurs zuhause anwendest und je öfter du dich mithilfe meiner geführten Hypnosen mit deinem Baby verbindest oder eine Entspannungsreise machst, desto sicherer wirst du sein. So kannst du ganz selbstsicher, selbstbestimmt in die Geburt gehen und dich selbst überraschen. Auch vor der Geburt wirst du kleine und große Erfolge feststellen können.



HypnoBirthing = Schmerzfrei?

Werde ich mit der HypnoBirthing Methode eine schmerzfreie Geburt erleben?

Diese Frage möchtest du sicherlich gern mit einem eindeutigen Ja beantwortet wissen. Ich möchte ehrlich sein - wir konzentrieren uns beim HypnoBirthin darauf, dass du eine angstfreie Geburt erleben wirst. Denn Angst ist die Ursache von Schmerzen. Es wird nicht wie für den Zahnarzt mithilfe einer Hypnose betäubt. Dies ist auch gar nicht nötig, denn die Geburt ist ein normaler Vorgang deines Körpers und kein medizinischer Eingriff. Mit den bewährten Techniken wirst du während der Geburt entspannt und angstfrei sein. Und dies wird auch dein Baby spüren.

Ich selbst habe meine Geburt tatsächlich als schmerzfrei empfunden. Mein Ziel war jedoch, angstfrei zu gebären.